sdg banner deutsch

Sternanis Klein

Düfte wecken Emotionen. Besonders an Weihnachten, wenn es verführerisch nach frisch gebackenen Plätzchen und heißem Glühpunsch duftet. Verantwortlich für das Wohlgefühl sind Gewürze und Aromen, die man sofort mit der Winter- und Weihnachtszeit in Verbindung bringt.

Kaffee

Es ist schwarz, tief schwarz – und schmeckt recht bitter. Zudem ist es überall auf der Welt äußerst beliebt. Viele Menschen sind sogar süchtig nach dem wohlduftenden, psychotropen und koffeinhaltigen Heißgetränk. Wie sich wohl jeder mittlerweile denken kann: hier geht es um Kaffee. Allerdings nicht irgendeinen Kaffee. Kaffee ist nicht gleich Kaffee. Bei dem Heißgetränk sollte man auf Herkunft und Produktion achten. Da gibt es große, feine und vor allem faire Unterschiede.

Tee

Winterzeit ist Teezeit – Wärme, die durch den Körper strömt, die kalte Nase und die klammen Finger langsam und wohltuend auftaut. All das verbinden wir im Winter mit einer schönen Tasse Tee – am besten bei Kerzenlicht und mit einem leckeren Plätzchen dazu.

Nachhaltige Geldanlagen

Eine aktuelle Umfrage zeigt: die Deutschen wollen ihr Geld nachhaltig investieren, tun es aber nicht. Warum Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammenpassen hat mehrere Gründe. Dabei könnten Investoren aktiven Einfluss auf ihre Lebenswirklichkeit nehmen – die Entscheidung für nachhaltige Geldanlagen macht dabei den feinen Unterschied.

FahrradreparierSpatz Klein

Offene Werkstätten in München

Selbst ist der Mann – und die Frau. Das ist immer mehr gefragt und angesagt. Einfach selber machen, reparieren, bauen oder gestalten. Also wenn ein Gebrauchsgegenstand kaputt geht, ihn nicht wegwerfen und einen neuen kaufen, sondern ihm neues Leben einhauchen. Nicht einfach nur konsumieren, sondern nachhaltig agieren. Und wie soll das funktionieren? Ganz einfach. In München gibt es zahlreiche Projekte, Organisationen, Workshops und Initiativen, die das „Selbermachen“ unterstützen und fördern. Hier ein paar Beispiele:

Kuh Fotolia 114210602 M

Öko-Produkte aus der Region

„Regional ist das neue Bio“ hört und liest man immer wieder, als handelte es um eine Entweder-Oder-Entscheidung. Dabei wäre genau die Mischung aus beidem wünschenswert, nämlich mehr Bio aus nächster Nähe. Überzeugten Öko-Kunden geht es schließlich nicht nur darum, unbelastete Lebensmittel zu genießen, sondern auch um den Schutz von Klima und Ressourcen. Was wäre da sinnvoller als heimische Produkte, die auf umweltfreundlich kurzen Wegen in den Handel kommen und nebenbei noch die lokale Wirtschaft stärken?

Steinpilze Klein

Mykologen schätzen, dass es weltweit über eine Million Pilzarten gibt, von denen bisher allerdings nur rund 70.000 Arten wissenschaftlich beschrieben sind. Dazu gehören die nicht so beliebten Schimmelpilze ebenso wie die delikaten Trüffel. Eines ist jedoch allen gemein, sie sind für das Geschehen in der Natur überaus wichtig.

Alma Klein

Naturmode im Herbst/Winter 17/18

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken... Zeit für gemütlich-warme Herbst- und Wintermode! Die neuen Kollektionen der „Green Fashion“-Hersteller machen Lust auf die kalte Jahreszeit: Modische Opulenz, große Farbenvielfalt und ein Hauch von Sexappeal bestimmen das Bild. Bühne frei für den modischen Auftritt!

BaumhausSpatz Klein

Versteckte Wohngifte erkennen und vermeiden

Damit das eigene Heim gemütlich ist und der sich stets wandelnden Mode genügt, investiert jeder Deutsche aktuell rund 600 Euro jährlich für Möbel, Leuchten und Teppiche. Diese Ausgaben steigen zunehmend an und entsprechen damit der Entwicklung, die unsere Konsumgesellschaft seit Jahrzehnten prägt.

DIY Karwendel1

Do-it-yourself (DIY) boomt!

Dirndl-Nähkurs in Bayern, Upcycling-Abend in Berlin oder Strick-Retreat an der Ostsee – das Angebot an Kreativkursen boomt. Selten war kreatives Gestalten und Handarbeiten so „in“ wie derzeit. Do-it-yourself (DIY) heißt der neue Trend. Wir haben uns bei nachhaltigen Anbietern umgeschaut.

Trink Spatz

Mehr Transparenz, weniger Nitrat

Es sprudelt, es plätschert, es fließt und es zischt – die Rede ist vom Wasser. Ohne Übertreibung ist es das mit Abstand wichtigste und elementarste Lebensmittel auf unserer Erde. Nicht nur für den Menschen, sondern für jedes Lebewesen. Jedes Tier, jede Pflanze braucht und trinkt Wasser. Doch der intelligente Zweibeiner, also der Mensch, achtet nicht sonderlich auf das äußerst kostbare Gut.