header spatz

Nachhaltige Geldanlagen

Nachhaltige Geldanlagen

Mehr denn je wollen die Deutschen in diesem Jahr ihr Geld in sozialverträgliche und ökologische Investments anlegen. Zwar galten Nachhaltige Geldanlagen lange als Renditeschreck, jetzt aber zeigen mehrere Studien das Gegenteil: Sie erwirtschaften im Schnitt mehr Ertrag als klassische Anlagen und sind gut für das Gewissen sowie die Moral.

SkiSpatz

Sobald dicke Schneeflocken vom Himmel fallen und alles ringsherum in ein weißes Kleid hüllen, beginnt auch schon das große Kribbeln – zumindest bei Wintersportlern. Also schnell in den Keller oder auf den Dachboden. Dort schlummern recht geduldig Schlitten, Skier, Snowboard oder Eislaufschuhe und warten darauf endlich wieder gebraucht zu werden. Dafür braucht man sich allerdings keiner Blechlawine anzuschließen, die in die Berge donnert und die Luft verpestet. Statt monströser Skigebiete, die sich mit ihren weißen Bändern gnadenlos durch die alpine Landschaft fressen, kann man die weiße Pracht auch ganz umweltfreundlich genießen. Dem Spaß tut das keinen Abbruch. Hier ein paar Tipps:

Plätzchen

Wenn die Tage kälter werden, steigt die Freude auf den Advent und seine süßen Seiten. Plätzchen, Lebkuchen, Stollen und mehr locken in den Läden und erfüllen die Küchen mit ihrem wunderbaren Duft. Wer selber backt, hat die Zutaten genau im Blick und kann Zucker auf kreative Weise reduzieren oder ersetzen. Viele Früchte und Zuckeralternativen schmecken nämlich ebenso süß und sorgen für feinen Geschmack.

Plätzchen

Winterzeit ist Schokizeit! Und die ist zur Zeit ein Paradies für Schokoladenfans: Neue und aufregende Delikatessen aus der Kakaobohne sind in den Märkten zu finden – fair gehandelt, ökologisch erzeugt und sogar emissionsfrei zu uns gebracht. Ob zum Trinken oder Knabbern, Kakao und Schokolade liegen voll im Trend. Viele kleine Schokoladenunternehmer setzen ganz auf Qualität pur, mit besten Rohstoffen und vor allem: fairer Beschaffung und Hilfe für die Kakaobauern.

Bettwäsche

Rund ein Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Bett. Doch fühlt er sich darin immer wohl? So wohl, dass er morgens ausgeruht und voller Tatendrang den Tag beginnen kann? Leider nein!

Zopf-Foto

Pflege mit Naturprodukten

Sonne und Meer – herrlich war der Urlaub. Wir haben ihn genossen, aber unsere Haare sehen spröde und trocken aus, sie brauchen jetzt richtig viel Pflege! Die starke Sonnenstrahlung und das Salzwasser haben sie doch ganz schön ausgelaugt. Eine natürliche Pflege, die auf Chemie verzichtet, hilft ihnen wieder zu glänzen.

Mann mit Bananen

Der heiße Sommer hat in Deutschland für hohe Ernteeinbußen gesorgt, die nun durch Ausgleichszahlungen wieder aufgefangen werden sollen. Bauern in den Ländern des Südens geht es da schlechter: Sie kämpfen seit Jahren gegen die Folgen des Klimawandels, ohne einen einzigen Cent zu sehen. Das Forum Fairer Handel setzt sich deshalb für neue Anpassungsstrategien im Kampf gegen die Wetterextreme ein. Bio-Anbau spielt dabei eine Schlüsselrolle.

HonigbrotSpatz

Im Sommer summen sie durch die Gärten, fliegen über Felder und Wiesen, von Baum zum Baum. Dabei küssen sie Blumen und Blüten, saugen Nektar mit ihren kleinen Rüsseln. Um die 0,05 Gramm kann eine Biene so transportieren. Im Bienenstock kommt der Blütensaft in eine Wabenzelle und wird zu Honig gemacht. Ein unglaubliches Naturschauspiel, dem wir uns hier etwas genauer widmen wollen. Denn Honig ist nicht gleich Honig. Es gibt einiges zu beachten beim Kauf von Bienenprodukten.                

Bürostuhl-Spatz

Millionen Berufstätige arbeiten in Deutschland in Geschäftsräumen. Sie sind Belastungen ausgesetzt, die mit ihrer täglichen Arbeit einhergehen. Meist werden diese durch die Konzentration auf den Job kaum wahrgenommen, verdrängt oder stillschweigend akzeptiert – oftmals mit chronischen Krankheiten als Folge. Dabei lässt sich schon mit einfachen Maßnahmen das körperliche Befinden am Arbeitsplatz gut steigern.

Schal

Naturmode im Herbst/Winter 2018/19

Erinnern Sie sich noch an Nicki-Pullover, Flanellhosen und Cordröcke? Die waren schon in den 50er, 60ern und 70er Jahren „hip“. Und genau die kommen jetzt wieder – nur nachhaltig und neu aufgelegt. Freuen Sie sich auf Outfitvariationen für die kühle Jahreszeit!

Gastro Resihuber Schokotarte

 

In ein Restaurant gehen. Oh ja, das macht Spaß. Einfach da sitzen, die Speisekarte studieren, bestellen und etwas gutes Essen und Trinken. Zum Abschluss noch ein Dessert oder Digestif. Wunderbar. Nicht einen Finger braucht man krümmen, genauso wenig stundenlang vorm Herd stehen oder kiloweise Gemüse schneiden und Fleisch oder Fisch zubereiten. Nur eine Frage stellt sich bei diesem kulinarischen Hochgenuss: Entsprechen die Speisen und Getränke biologischen Standards? Denn nicht nur der Geschmack sollte zählen, sondern auch die inneren Werte des Restaurants. Wie wird man überhaupt ein Bio-Restaurant? Fragen über Fragen – der Spatz gibt Antworten darauf.